OPAL 7.1

Adressen und Dossier Management

 


 

Aktuell Energiewende Naturstrom Bewusstsein Links & Bücher 

 
Deutsch
      Home      English

 

Naturstrom – Lifestyle und Notwendigkeit

Naturstrom ist Strom, der mit 100% erneuerbaren Energien (Sonne, Wind, Wasser, Biomasse, Erdwärme) produziert wird.

Druckversion (2 Seiten) zum Weitergeben... 
 

Autor:
Wolfgang Rehfus

Datum:
2.5.2008

Aktualisiert:
9.1.2014

Anhang:
12.10.2008

 ●  Lifestyle durch Qualität:  «Naturstrom ist der bessere Strom»

 ●  Die Notwendigkeit (Physik, Medizin, Wirtschaft)

 ●  Die Grundlage für Lifestyle, Nachhaltigkeit und zukünftige Mobilität (Studie CATSE 2007)
 

 ●  Anhang:  Wärmepumpen mit und ohne...

 ●  PS ...

Qualität

         Top

 

«Naturstrom ist der bessere Strom» 1)
 

 

 

Lifestyle durch Qualität:  «Naturstrom ist der bessere Strom»

Lifestyle in der Gemeinde Herrliberg am Zürichsee: Auf Wunsch der Bevölkerung beschloss der Gemeinderat, dass alle Haushalte mit zertifiziertem Naturstrom versorgt werden.  Der Schweizer Strommix wird nicht mehr angeboten.

«Es war keine Pioniertat geplant und Herrliberg hat keinen missionarischen Ansatz», sagt Gemeinderat Felix Besser und erklärt:

«Wir haben festgestellt, dass die Umstellung ohne grosse Mehrkosten realisierbar und Naturstrom der bessere Strom ist.» 1)

Er riecht nicht.  Er schmeckt nicht.  Man hört ihn nicht und Umbauten sind auch nicht notwendig.  Naturstrom fliesst aus den gleichen Steckdosen wie zuvor Atomstrom – aber ohne Radioaktivität zu erzeugen.  Im Kanton Zürich enthält der übliche Strommix 79 % Atomstrom und erzeugt unvorstellbare Mengen an Radioaktivität. 2)

1) vgl. Naturstrom für alle Haushalte, Gemeinde Herrliberg am Zürichsee, 2008 und Reiche Gemeinde will nur noch Naturstrom. Zeitpunkt, 6.5.2008 sowie In Herrliberg fliesst nur noch Naturstrom, greeninvestment.ch, 9.5.2008

vgl. Bezirk setzt auf grüne Energie (Meilen und Männedorf ab 2013 nur Naturstrom), Zürichsee-Zeitung, 20.9.2012 und Stäfa wendet sich vom Atomstrom ab, Züricher Unterländer, 9.1.2014 sowie Erlenbacher erhalten ab 2012 Naturstrom , "Wer in Herrliberg wohnt kann gar keinen Atomstrom mehr beziehen ... zusätzliche 5 Franken pro Monat für einen Haushalt zumutbar ... Dies liegt in der Kompetenz der Gemeinde, wie die Elcom entschieden hat.", Zürichsee-Zeitung, 27.9.2011

vgl. «Viele Unternehmen stellen auf Naturstrom um... Zürcher Kantonalbank, Swiss Re, SIX Swiss Exchange AG, Citibank Switzerland, Schweizerische Post,..», Energieexperte Armin Braunwalder in 'Energie & Umwelt 4/2008', Schweizerische Energiestiftung (SES)

vgl. auch Atomkraft - Ein strahlendes Comeback, Beobachter Ausgabe 17/2008


2)
vgl. EKZ Strommix (79% Atomstrom), Elektrizitätswerke des Kantons Zürich EKZ, 2007

vgl. 15 % aller Schweizer Haushalte beziehen Naturstrom. Der Verkauf hat 2007 um 63 % zugenommen., Agentur für erneuerbare Energien und Energieeffizienz, 14.8.2008 (Kopie )

vgl. Internal Radioactive Emitters – Invisible, Tasteless, and Odorless, Dr Helen Caldicott, 14.7.2011

Notwendigkeit

      Top

 

Prof. Dr. Richard L. Garwin (Atomphysiker) 3)

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Notwendigkeit (Physik, Medizin, Wirtschaft)

«Da ein Reaktor an einem Tag ebenso viel Radioaktivität produziert wie eine 50-kt Atomexplosion und der Brennstoff in einem Reaktor üblicherweise für durchschnittlich zwei Jahre dort war, enthält ein üblicher Atomreaktor in seinem Inneren die langlebigen Radioisotope von 30 Megatonnen Atomspaltung.» 3)

Um diese Aussage des Atomphysiker‘s verstehen zu können, benötigen wir eine vorstellbare Vergleichsgrösse.  Die Hiroshima-Atombombe entspricht einer 12.5 kt Nuklearexplosion (kt = kilotonnen). 4)

Somit produziert jeder Atomreaktor jedes Jahr eine Menge an Radioaktivität in der Grössenordnung von 1460 Hiroshima-Atombomben, und im Atomreaktor befindet sich Radioaktivität in der Grössenordnung von 2920 Hiroshima-Atombomben.

Die fünf Schweizer Atomkraftwerke beinhalten somit Radioaktivität in einer Grössenordnung von rund 10‘000 Hiroshima-Atombomben! 5)

Der Atomphysiker Prof. Dr. C. F. von Weizsäcker sagte bescheiden:  «Die Menge an Radioaktivität, die in einem Reaktor vorhanden ist, ist grösser als die Menge Radioaktivität, die eine Atombombe verbreitet, und zwar nicht unerheblich grösser.» 6)  Der US-Atomphysiker Richard L. Garwin resümiert kurz und bündig:  «Reaktorunfälle... zu schrecklich, um darüber nachzudenken.» 3)

«Was ist Ihnen lieber: Energie sparen und Nutzung der Sonnenenergie, dafür weniger Krebskranke und Erbgeschädigte, oder Atomstrom?»  (Prof. Dr. Dr. h.c. Karl Bechert, Atomphysiker) 6)

Die meisten Probleme der Atomenergie sind eine Folge der künstlich erzeugten Radioaktivität.  Das «Ärztliche Memorandum zur industriellen Nutzung der Atomenergie» von Dr. med. Max Otto Bruker erklärt den wissenschaftlichen Unterschied der künstlich erzeugten zur natürlich vorkommenden Radioaktivität und gibt einen Überblick zu den Auswirkungen von Atomkraftwerken bei Normalbetrieb. 6)

Atomenergie ist Ursache für einen «Klimawandel der besonderen Art» und die erzeugte Radioaktivität verunmöglicht Leben und Lifestyle für ewige Zeiten.  Das Bundesamt für Zivilschutz rechnet bei einem grossen Unfall in einem Atomkraftwerk mit Schadenskosten von über 4200 Milliarden Franken. 7) 

Da bei einem solchen Risiko die Eintrittswahrscheinlichkeit völlig unrelevant ist, wird dieses Risiko weltweit von keiner Versicherung versichert. Sonst würde Atomstrom rund 3.- bis 5.- Franken pro kWh kosten. 8)

Jüngere Studien der Versicherungswirtschaft von 2011 kalkulieren die Kosten für Atomstrom mit $3.40/kWh. 8)

3) vgl. «Since a reactor in one day produces as much radioactivity as a 50-kt nuclear explosion, and fuel in a reactor has typically been there for an average of two years, a typical nuclear reactor has in its core the long-lived radioisotopes from 30 megatons of fission. ... Reactor accidents... too horrible to think about.», US-Atomphysiker Prof. Dr. Richard L. Garwin, «Can the World Do Without Nuclear Power? Can the World Live With Nuclear Power?», Nuclear Control Institute, 9.4.2001 (vgl. Kopie Seite 5 )

 

4) vgl. Hiroshima Atombombe à 12.5 kt (Kopie ), Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. (IPPNW, Friedensnobelpreis 1985)

 

5) vgl. Schweizer Regierung will mehr Aktivität – mehr Radioaktivität!, Die «neue Energiepolitik» des Schweizer Bundesrats, SolarPeace.ch, 1.3.2007

vgl. Horrorzahlen der Internationalen Energieagentur sind völlig absurd, Bundestagsabgeordneter Hans-Josef Fell, 9.6.2008

vgl. Retten Atomkraftwerke das Weltklima?, Dr. Franz Alt, 15.6.2008

vgl. auch Massenhaftes Delfinsterben durch Quecksilbervergiftung, "Wir reden von der anstehenden Gefährlichkeit des Klimawandels, sehen aber nicht die Gefahren, die längst auf unseren Tischen landet.", Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF), 15.6.2008

vgl. auch UN-Resolution «Klimawandel durch Radioaktivität», SolarPeace.ch, 7.8.2009

 

6) vgl. "Ärztliches Memorandum zur industriellen Nutzung der Atomenergie", Dr. med. Max Otto Bruker u.a.

vgl. auch Atomkraftwerke und Jod-Tabletten: "Risiken und Nebenwirkungen ...", SolarPeace.ch, 12.11.2004

 

7) vgl. Inefffizienz, Marktverzerrung und 4'300 Milliarden Franken Risikokosten durch Atomenergie. in der Studie "Verbesserte Deckung des Nuklearrisikos - zu welchen Bedingungen?", Bundesamt für Energie (Dezember 2000)
 

 

8) "Die AKW Begeisterung steckt tief im Kühlturm" (Atomstrom 3 CHF/kWh) , 3.3.2000, CASH; und die dort zitierte Studie "Privatisierung der KKW-Haftung in der BRD", Gutachten der Regierung Kohl (CDU/CSU/FDP), Sept. 1992

vgl. Atomstrom würde 5 CHF/kWh kosten ..., "Atompläne: Unverantwortlich und kurzsichtig", Greenpeace, 24.5.2005

gl. Atommeiler nicht versicherbar und Munich RE-Chef Von Bomhard in Schäden durch Super-GAU lassen sich kaum absichern, WELT ONLINE, 20.3.2011

see Nuclear Expensive and Uninsurable (with insurance up to $3.40/kWh), Sonnenseite.com 2011

Lifestyle

      Top

 

!
Bestellen Sie bei ihrem Elektrizitätswerk einen Naturstrom/Ökostrom, der auch einen Anteil Solarstrom enthält...

 

«Energieeffizienz in der Mobilität: Treibstoff vom Hausdach» 10)


Solarhaus Erni


Twingo Quickshift Elettrica


E-Car TH!INK 11)


Tesla Roadster 10)


Vectrix Maxi-Scooter 10)


Solarauto Phylla
 

Die Grundlage für Lifestyle, Nachhaltigkeit und zukünftige Mobilität

Heute gehört Naturstrom (Ökostrom) zum Lifestyle einer Generation, die bereit ist die Probleme veralteter Technologien durch moderne zukunftsfähige Lösungen zu ersetzen.  Naturstrom wird mit 100% erneuerbaren Energien (Sonne, Wasser, Wind, Biomasse, Erdwärme) erzeugt.  Naturstrom ist wirtschaftlich, umweltfreundlich und CO2-neutral.  Alleine die geeigneten Dachflächen in der Schweiz haben ein realisierbares Solar-Potential von 30% bis 50% des heutigen Stromverbrauchs. 9)

Der Bezug von Naturstrom ist die Grundlage für modernen Lifestyle und glaubhafte Nachhaltigkeit.  Naturstrom ist auch die Grundlage für unsere zukünftige Mobilität.  Die Studie «Vision einer Schweizer Energieversorgung mit Zukunft: Ressourcen und Technologien» (CATSE, 2007) erklärt warum Elektroautos die beste Lösung sind:

«Der Elektromotor ist kompakt, emissionsfrei, ungeschlagen effizient und liefert ein durchgängig hohes Drehmoment. Im Vergleich zu Wasserstoff ist Elektrizität als Energieform klar effizienter. Batterien sind effizienter als Brennstoffzellen. Das Elektroauto mit Solarstrom-Treibstoff ist 300-mal flächeneffizienter als ein Auto mit Biotreibstoff. Die Fläche von zwei Parkfeldern, bedeckt mit Photovoltaikzellen, reicht aus, um ein Elektroauto jährlich für 15'000 km mit Energie zu versorgen. Um ein Auto mit Verbrennungsmotor für 15'000 km mit Biomasse-Treibstoff zu versorgen, wird jährlich die Fläche eines Fussballfeldes benötigt.» 10)

Die Kraftwerke Oberhasli AG hat bereits die ersten zwei Elektrofahrzeuge Think City des Norwegischen Herstellers Th!nk in Betrieb genommen. Dieses moderne Elektroauto für 2 bis 4 Personen und 180 km Reichweite bietet alles was ein modernes Auto haben muss: Sicherheit, Platz, Fahrspass und noch mehr. Der Think City soll bereits dieses Jahr in kleinen Stückzahlen in der Schweiz erhältlich sein. 10, 11)

Bei ihrem Elektrizitätswerk können Sie schon heute ein Naturstrom/Ökostrom-Produkt bestellen, das neben der Schweizer Wasserkraft auch einen Anteil Solarstrom beinhaltet (z.B. den TÜV-zertifizierten EKZ Naturstrom Star). Diese einfache Entscheidung löst direkt die notwendigen Investitionen aus und erweitert damit das heutige Naturstromangebot. 12)

 

»Alle Haushalte, die Naturstrom/Ökostrom wählen, leisten einen wertvollen Beitrag zum Aufbau einer zukunftsfähigen Energieversorgung und unterstützen dadurch Frieden, Wirtschaft, Sicherheit, Unabhängigkeit und Ökologie.« 12)

9) vgl. Solarenergie: Ressource statt Finanzprodukt, PVA/Pressetext, 29.6.2012

vgl. Heute: Deutschland produziert 21 GW Solarstrom - Das ist Weltrekord und doppelt so viel wir die deutschen AKWs, SMA, 25.5.2012; und Neue solare Rekorde, Sonnenseite.com, 23.5.2012

vgl. "...realisierbares Potential von 30 bis 50%.", HAUS TECH Nr. 11, 2004, Handelszeitung Fachverlag

vgl. "Gemäss einer EU-Studie könnte 2010 mehr als ein Viertel des schweizerischen Stromverbrauchs auf Dächern produziert werden - mit Photovoltaik-Anlagen" (18.6.1997) und 20% PV (Solarstrom) des  heutigen Stroverbrauchs , Greenpeace, 12.5.2011

vgl auch "ein Drittel des heutigen Strombedarfs", Energie von der Sonne, AEE - Agentur für erneuerbare Energien und Energieeffizienz, 2011

vgl. auch Hat "Fahrenheit 9/11" Konsequenzen für die Schweiz?, offener Brief an den Bundesrat, SolarPeace.ch, 30.8.2004

vgl. Projekt Desertec will 400 Milliarden Euro investieren und 15% des Strombedarfs in Europa produzieren, Sonnenstrom aus Afrika, Süddeutsche Zeitung, 16.06.2009; Europäische Firmen planen gigantische Stromversorgung aus der Wüste, Tagesanzeiger, 16.06.2009

vgl. auch «Jahrzehnt der Photovoltaik», Solarmedia, 24.3.2012

 

10) vgl. Studie «Vision einer Schweizer Energieversorgung mit Zukunft: Ressourcen und Technologien» , PDF 2.4 MB, Centre of Appropriate Technology and Social Ecology CATSE (Ökozentrum Langenbruck), März 2008

vgl. Solarhäuser & Fahrzeuge (Fotos, Infos, Links) und die Studie "Neue Energie für Verkehrslösungen!", SolarPeace.ch

vgl. www.e-mobile.ch, Schweizerischer Verband für elektrische und effiziente Strassenfahrzeuge

vgl. Renaissance des Elektroautos, International Advanced Mobility Forum IAMF, Genf, 17.3.2008

 

11) vgl. Die zwei ersten norwegischen Think City sind bei der KWO eingetroffen!, Kraftwerke Oberhasli AG, 2.4.2008; KWO und Th!nk am Climateforum in Thun, 27.3.2008

 

12) vgl. Anbieter von Naturstrom/Ökostrom, SolarPeace.ch

z.B.: EKZ Naturstrom Star (Kanton Zürich)

 

Anhang

      Top

 

!
Bestellen Sie bei ihrem Elektrizitätswerk einen Naturstrom/Ökostrom, der auch einen Anteil Solarstrom enthält...

 

 

Windstrom

 


Solarhaus Erni

 

 

Wärmepumpen mit und ohne - Der kleine Unterschied...

In der Schweiz werden immer häufiger Wärmepumpen eingebaut, mit und ohne Erdsonde. Haus- und Liegenschaftsbesitzer wollen damit von den fossilen Energieträgern Öl und Gas unabhängig werden, die Produktion von CO2 (Klimawandel) vermeiden und Erneuerbare Energien nutzen.

Wärmepumpen benötigen zum Betrieb viel elektrischen Strom. Da der übliche Schweizer Strommix grosse Anteile an Atomstrom beinhaltet, verursachen Wärmepumpen - ebenso wie alle anderen elektrischen Geräte - die Produktion von Radioaktivität in den Atomkraftwerken. 13)

Alle mit Atomstrom betriebenen Wärmepumpen ersetzen also lediglich das CO2 der Öl/Gasheizung mit der Radioaktivität des Atomkraftwerks.

Da ein Atomkraftwerk täglich eine Radioaktiviätsmenge entsprechend von vier Hiroshima-Atombomben produziert, befinden sich unvorstellbare Mengen in jedem Atomkraftwerk. In den fünf Schweizer Atomkraftwerken ist Radioaktivität in einer Grössenordnung von 10'000 Hiroshima-Atombomben (die Produktion von zwei Jahren). 13)

Diese künstlich erzeugte Radioaktivität strahlt aus menschlicher Perspektive für ewige Zeiten und kann nicht vernichtet werden. Schon seit langem entsteht ein «Klimawandel der besonderen Art». 13)

Alle Wärmepumpen, die mit 100% Naturstrom betrieben werden, nutzen Erneuerbaren Energien. Die Schweiz kann nur ca. 60% des Strombedarfs aus Wasserkraft decken. Daher sollten Naturstromprodukte verwendet werden, die neben Wasserkraft auch die neuen Erneuerbaren Energien (Solarstrom, Windstrom, etc.) beinhalten. Dann können Wärmepumpen als zukunftsfähig und klimafreundlich bezeichnet werden. Dies gilt ebenso für alle anderen elektrischen Geräte – auch für den energieeffizientesten Kühlschrank.

Diese Pressemitteilung wurde mit «EKZ Naturstrom Star» erstellt. Das ist sauberer Strom aus Wasserkraft, Biomasse und Solarenergie. Eine steigende Nachfrage nach Naturstrom verursacht direkt die notwendigen Investitionen in den Aufbau des benötigten Naturstromangebots. Jede Naturstrombestellung unterstützt den Aufbau der Erneuerbaren Energien und ist zukunftsfähiger Klimaschutz. 14)

»Alle Haushalte, die Naturstrom/Ökostrom wählen, leisten einen wertvollen Beitrag zum Aufbau einer zukunftsfähigen Energieversorgung und unterstützen dadurch Frieden, Wirtschaft, Sicherheit, Unabhängigkeit und Ökologie.« 15)
 

13) vgl. Naturstrom - Die Notwendigkeit (Physik, Medizin, Wirtschaft) in «Naturstrom – Lifestyle und Notwendigkeit», SolarPeace.ch, 2.5.2008


vgl. EKZ Strommix (79% Atomstrom), Elektrizitätswerke des Kantons Zürich EKZ, 2007

 

 

 

14) vgl. Naturstrom - Die Grundlage für Lifestyle, Nachhaltigkeit und zukünftige Mobilität in «Naturstrom – Lifestyle und Notwendigkeit», SolarPeace.ch, 2.5.2008
 

vgl. 15 % aller Schweizer Haushalte beziehen Naturstrom. Der Verkauf hat 2007 um 63 % zugenommen., Agentur für erneuerbare Energien und Energieeffizienz, 14.8.2008 (Kopie )

 

 

 

15) vgl. Anbieter von Naturstrom/Ökostrom, SolarPeace.ch

z.B.: EKZ Naturstrom Star (Kanton Zürich)

PS ...

        Top

 

Bitte weitersagen ...

P.S. Rund 2500 Personen, Politiker und Entscheidungsträger weltweit erhalten die SolarPeace-Informationen. Alle Emails und Briefe werden mit Naturstrom erstellt. Das ist sauberer Strom aus 100% Erneuerbaren Energien (Sonne, Wasser, Wind, Biomasse, Erdwärme). Nachfrage erzeugt Investitionen und Angebot. Jede Naturstrombestellung unterstützt den Aufbau einer zukunftsfähigen Energieversorgung und ist wirksamer Klimaschutz.

Bitte geben Sie diese Informationen an interessierte Personen weiter. 

Herzlichen Dank!

PDF-Druckversionen zum Weitergeben ...

Naturstrom – Lifestyle und Notwendigkeit (2 Seiten)

«Packungsbeilage für Atomkraftwerke und Atomstrom - Risiken und Nebenwirkungen»

Iranisches Atom-Virus gefährlicher als Vogelgrippe - aber heilbar ... Ursächliche Lösung im Atom-Konflikt Iran - oder Krieg um Öl?

Vorbild: "U.S. Mission Solar Energy Project"

SolarPeace-Flyer


<< vorheriger Artikel
Solarfabriken anstatt Kampfjet-Lärm


Top

nächster Artikel >>
Gemeinderat Kilchberg informiert...

 


Bitte geben Sie diese Informationen an interessierte Personen weiter.
©
DolphinsDesign.ch

Diese Webseite wurde mit 100% Naturstrom erstellt.
SolarPeace.ch