OPAL 7.1

Adressen und Dossier Management

 


 

Aktuell Energiewende Naturstrom Bewusstsein Links & Bücher 

 
Deutsch
      Home      English

 

Kilchberg (ZH) fördert Naturstrom

Druckversion zum Weitergeben ...  
 

Autor:
Wolfgang Rehfus

Datum:
17.1.2006

Anhänge:
17.2.2006
17.3.2006

 ●  Kilchberg (ZH) fördert Naturstrom

 ●  Naturstrom in politischer Gemeinde

 ●  ... Verbesserungen

 ●  Naturstrom in Privathaushalten

 ●  ... Aktuelle Situation

 ●  Anhang 1:  Gratis-Förderung von Naturstrom durch Adressverwaltung OPAL Solar

 ●  Anhang 2:  Konservative Politiker wechseln zu Naturstrom

 ●  PS ...

Kilchberg

         Top

 

 

Kilchberg (ZH) fördert Naturstrom
 

»Unabhängig davon, ob die Gemeinde Kilchberg das Label "Energiestadt" tragen wird, will der Gemeinderat den Bezug von Naturstrom weiter fördern.«

(Gemeinderat Kilchberg ZH, 29.11.2005)

Der Gemeinderat informierte an der Gemeindeversammlung vom 29. November 2005 über die vor zwei Jahren beschlossene Vorbildfunktion Naturstrom. Die Gemeindeversammlung vom 25. November 2003 beschloss mit grossem Mehr den Antrag des Gemeinderats zum Bezug von Naturstrom in allen Verwaltungsliegenschaften im Sinne einer Vorbildfunktion zur Nutzung erneuerbarer Energien. 1)

1) vgl. Information des Gemeinderats , Gemeindeversammlung Kilchberg (ZH), 29.11.2005, www.Kilchberg.ch



vgl. EKZ Naturstrom, Energie aus erneuerbaren Quellen (z.B. EKZ Naturstrom Star)

Gemeinde

      Top

 

Naturstrom bzw. Ökostrom ist Strom aus 100% erneuerbaren Energien (Wasser, Wind, Sonne, Biomasse, Erdwärme).

 

Naturstrom in politischer Gemeinde

Der Gemeinderat berichtete, dass die Schulhäuser Dorfstrasse, Alte Landstrasse, Brunnenmoos und das Gemeindehaus jährlich 312500 kWh Naturstrom für 5'000 CHF beziehen. 2)

Der Gemeinderat zitierte den EKZ Geschäftsbericht 2003/2004, wonach der gelieferte Axpo Naturstrom Blue aus 50% Kleinwasserkraft, 30% Biomasse und 20% Solarenergie bestehe. 3)

Ergänzend zu diesen Informationen des Gemeinderats sei angemerkt, dass Kilchberg für seine Verwaltungsliegenschaften Strom für rund 100'000 CHF/Jahr benötigt. Das ist ungefähr ein Drittel der gesamten Stromkosten der politischen Gemeinde Kilchberg. Der Kilchberger Haushalt beträgt rund 68'000'000 CHF, so dass die Mehrkosten für Naturstrom keine Belastung darstellen.

2) vgl. Information des Gemeinderats , Gemeindeversammlung Kilchberg (ZH), 29.11.2005, www.Kilchberg.ch

vgl. die Gemeinde Küsnacht (ZH), die jährlich 150'000 CHF in Naturstrom investiert, Energie Küsnacht (seit 2002)



vgl. auch: Kilchberg (ZH) fördert Sonnenkollektoren und Erdgas, Fr. 1'500.-- pro Anlage (Erdgas und Sonne) seit Januar 2006.

vgl. dazu: Vorbild für Fördermassnahmen Solarenergie, Basel (BS), seit 1984

vgl. auch: "50 Solardächer für Burgdorf",
1) Fr. 2000.- pauschal für Kompaktanlagen mit Solarboiler mit ca. 6 m2 Kollektorenfläche.
2) Fr. 500.- pauschal plus Fr. 150.- pro m2 Kollektorenfläche für Anlagen bis 20 m2.
vgl. auch das Burgdorfer Modell zur Förderung der Photovoltaik

vgl. Vorbild in München: Ziel 100% Erneuerbare bis 2016, ÖDP München, 06.08.2006



3) vgl. EKZ Geschäftsbericht 2003/2004 (Seite 21).

vgl. EKZ Naturstrom, Energie aus erneuerbaren Quellen (z.B. EKZ Naturstrom Star)

Verbesserungen

      Top

 

Die politische Gemeinde Kilchberg kann vollständig mit Naturstrom versorgt werden und anderen Gemeinden ein konsequentes Vorbild sein.

... Verbesserungen

Der an der Gemeindeversammlung vom 25. November 2003 gestellte Antrag sah vor, dass die Verwaltungsliegenschaften vollständig mit Naturstrom (Wasserkraft, Biomasse, Solarenergie) versorgt werden. Dazu wurde ein Budget von 40'000 CHF beantragt, was dem Axpo Naturstrom Azur (80% Wasserkraft, 18% Biomasse, 2% Solarenergie, 8 Rp./kWh) entspricht. Der damals beschlossene Gegenantrag des Gemeinderats sah vor den günstigeren Axpo Naturstrom Blue (100% Wasserkraft, Business Tarif 1.6 Rp./kWh) zu verwenden und budgetierte dazu 5'000 CHF (vgl. www.SolarPeace.ch oder Gemeindeblatt Dezember 2003). Diese Kalkulation war jedoch zu gering und ist der Grund, dass entgegen dem Grundsatz des gefassten Beschlusses bis heute nur rund zwei Drittel des Strombedarfs der Verwaltungsliegenschaften mit Naturstrom versorgt werden. 3)

Es ist zu wünschen, dass dieses Versehen korrigiert wird.

Die Zusatzinformation des Gemeinderats, dass der bezogene Naturstrom Blue aus 50% Kleinwasserkraft, 30% Biomasse und 20% Solarenergie bestehe, ist falsch. Der Naturstrom Blue besteht aus 100% Wasserkraft. Vielleicht hat der Gemeinderat den Druckfehler im EKZ Geschäftsbericht unbewusst übernommen, da Naturstrom aus Wasserkraft, Biomasse und Solarenergie für eine Vorbildfunktion sinnvoller wäre. 4)

Im Sinne einer konsequenten Umsetzung der beschlossenen Vorbildfunktion Naturstrom ist es an der Zeit die gesamte politische Gemeinde Kilchberg (Verwaltungsliegenschaften, Sportanlagen, Strassenbeleuchtung, Werke, etc.) vollständig mit Naturstrom zu versorgen. Der Gemeinderat kann diese Entscheidungen in eigener Finanzkompetenz vornehmen.

3) vgl. Vorbildfunktion: Kilchberg beschliesst Atomausstieg?, Zukunftsfähiger Antrag für Naturstrom abgelehnt - Kurzsichtiger Gegenantrag des Gemeinderats angenommen, SolarPeace.ch, 25.11.2003

vgl. Kilchberg: Steuersenkung statt Solarfonds
, "Nicht äussern konnten sich die Stimmberechtigten zur Möglichkeit, sowohl die Steuern zu senken als auch in die Solarenergie zu investieren. Der Gemeinderat «vergass», darüber abstimmen zu lassen.", NZZ, 2.12.2002



4) vgl. EKZ Geschäftsbericht 2003/2004 (Seite 21).

vgl. EKZ Naturstrom, Energie aus erneuerbaren Quellen (z.B. EKZ Naturstrom Star)

Privathaushalte

      Top

 

Naturstrom Azur kostet für eine durchschnittliche Familie 23 CHF/Monat. 5)
 

Naturstrom in Privathaushalten

Ferner informierte der Gemeinderat an der Gemeindeversammlung, dass ihm betreffend dem Bezug von Naturstrom in Privathaushalten keine Daten bekannt sind.

5) vgl. EKZ Naturstrom, Energie aus erneuerbaren Quellen (z.B. EKZ Naturstrom Star)

Aktuell

      Top

 

Das Ergebnis der Vorbildfunktion Naturstrom weiter verbessern ...

 

... Aktuelle Situation

Laut EKZ beziehen heute 92 der 4232 Kilchberger Haushalte Naturstom. Davon beziehen 52 Haushalte Naturstrom Blue (100% Wasserkraft, 2 Rp./kWh), 32 Haushalte Naturstrom Azur (80% Wasserkraft, 18% Biomasse, 2% Solarenergie, 8 Rp./kWh) und 8 Haushalte Naturstrom Sky (50% Wasserkraft, 30% Biomasse, 20% Solarenergie, 24 Rp./kWh).

Die Zunahme seit 2003 beträgt 37% bzw. 25 Naturstrom-Haushalte. 6)

Durch die Ankündigung des Gemeinderats "den Bezug von Naturstrom weiter zu fördern" wird sich dieses Ergebnis der Vorbildfunktion Naturstrom weiter verbessern.

Für den Bezug von Naturstrom genügt ein Anruf bei den EKZ (Elektrizitätswerke des Kantons Zürich), die in ihren Betriebsgebäuden Axpo Naturstrom Azur verwenden. 6)

 

Alle Haushalte, die Naturstrom beziehen, leisten einen wertvollen Beitrag zum Aufbau einer zukunftsfähigen Energieversorgung und unterstützen dadurch Frieden, Wirtschaft, Sicherheit, Neutralität und Ökologie.
 

 

6) vgl. die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) und EKZ Naturstrom, Energie aus erneuerbaren Quellen (z.B. EKZ Naturstrom Star)

vgl. Elektrizitätswerke der Stadt Zürich (EWZ) und die EWZ Ökostrom-Produkte

In den anderen Kantonen der Schweiz kontaktieren Sie ihre Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung, ihr zuständiges Elektrizitätswerk oder wählen Naturemade (alle Naturstrom Anbieter nach PLZ), um Strom aus 100% erneuerbaren Energien zu bestellen.


Anbieter von Naturstrom (Beispiele):

Schweiz
:
Naturmade (alle Naturstrom Anbieter nach PLZ)
EKZ Naturstrom Star (Kanton Zürich)
EWZ Ökopower (Stadt Zürich)
ADEV Energiegenossenschaft

Deutschland:

LichtBlick GmbH

Naturstrom AG

EWS Schönau GmbH

Greenpeace energy eG

Östereich:

Alpen Adria Energie AG

oekostrom AG

vgl. Alle können Ökostrom beziehen - Ganz einfach bestellen ..., Dr. Franz Alt, 31.3.2007

Anhang 1

      Top

 

 

 

Der Softwarehersteller 'Dolphin's Design Wolfgang W. Rehfus' fördert den Bezug von Strom aus 100% erneuerbaren Energien (Naturstrom).

 


Gratis-Förderung von Naturstrom

durch Adressverwaltung
OPAL Solar
 7)
 

Entscheiden Sie sich heute für Strom aus 100% erneuerbaren Energien (Naturstrom) und profitieren Sie von der kostenlosen Adressverwaltung OPAL Solar.

Der Softwarehersteller 'Dolphin's Design Wolfgang W. Rehfus' bietet die Adressverwaltung OPAL Solar jetzt gratis an und fördert damit gezielt den Bezug von Strom aus 100% erneuerbaren Energien (Naturstrom).

OPAL Solar ist eine benutzerfreundliche, flexible und professionelle Adressverwaltung für geschäftliche und private Anwendungen. OPAL Solar kann jetzt kostenlos von DolphinsDesign.ch heruntergeladen werden. Der Upgrade auf die Adressen-, Dokumenten- und Dossierverwaltung OPAL Professional ist jederzeit möglich.

Der Umstieg auf eine vollständige Versorgung mit Strom aus 100% erneuerbaren Energien (Sonne, Wind, Wasser, Biomasse, Erdwärme) ist ein einfacher und wesentlicher Schritt für den Aufbau einer zukunftsfähigen Energieversorgung.

Ihre Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung informiert Sie gerne über die lokalen Möglichkeiten Naturstrom zu beziehen. In der Schweiz kann Naturstrom im allgemeinen durch eine einfache Mitteilung an das zuständige Elektrizitätswerk bestellt werden. Dadurch verpflichtet sich das Elektrizitätswerk, die von Ihnen konsumierte Strommenge in Form von Naturstrom in das allgemeine Stromnetz einzuspeisen. Dadurch wird auch der Strom aus Ihrer Steckdose entsprechend besser - sicherer, sauberer, zukunftsfähiger - TÜV garantiert!

Zum Beispiel werden im Kanton Zürich von den EKZ (Elektrizitätswerke des Kantons Zürich) folgende Naturstromprodukte angeboten (2006):

  • Naturstrom Blue (Aufpreis 2 Rp./kWh):
    100% Wasserkraft

  • Naturstrom Azur (Aufpreis 8 Rp./kWh):
    80% Wasserkraft, 18% Biomasse, 2% Solarenergie

  • Naturstrom Sky (Aufpreis 24 Rp./kWh):
    50% Wasserkraft, 30% Biomasse, 20% Solarenergie

Diese Aufpreise können wegfallen, sobald die Schweiz eine zukunftsfähige Energiepolitik beginnt, veraltete Subventionen und Privilegien abbaut und mit gezielten Förderprogrammen in die Zukunft investiert.

Empfehlenswert ist der günstige Bezug von Naturstrom Azur, der neben Wasserkraft auch die neuen erneuerbaren Energien aus Sonne und Biomasse beinhaltet. Naturstrom Azur kostet für eine durchschnittliche Familie CHF 23.- im Monat zusätzlich zum normalen Strompreis. Damit wird ein wertvoller Beitrag zum Aufbau einer zukunftsfähigen Energieversorgung geleistet.

Die alten Energieträger Erdöl, Erdgas und Uran (Atomenergie) gehen zu Ende, sind zu riskant und aufgrund ihrer Neben- und Folgekosten viel zu teuer. Die Chancen der erneuerbaren Energien für unsere Zukunft und ihre Bedeutung für Frieden, Wirtschaft, Sicherheit, Unabhängigkeit und Ökologie sind auf www.SolarPeace.ch zusammengestellt. 


Kilchberg, 17. Februar 2006

Dolphin's Design Wolfgang W. Rehfus
Wolfgang Rehfus

7) vgl. Pressemitteilung von Dolphin's Design Wolfgang W. Rehfus, 17.2.2006

vgl. die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) und AXPO Naturstrom, Energie aus erneuerbaren Quellen

vgl. Elektrizitätswerke der Stadt Zürich (EWZ) und die EWZ Ökostrom-Produkte

In den anderen Kantonen der Schweiz kontaktieren Sie ihre Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung, ihr zuständiges Elektrizitätswerk oder wählen Naturemade (alle Naturstrom Anbieter nach PLZ), um Strom aus 100% erneuerbaren Energien zu bestellen.









 

 

 

 

 

 


 

Anbieter von Naturstrom (Beispiele):

Schweiz
:
Naturmade (alle Naturstrom Anbieter nach PLZ)

EKZ Naturstrom Star (Kanton Zürich)

EWZ Ökopower (Stadt Zürich)

ADEV Energiegenossenschaft

Deutschland:

LichtBlick GmbH

Naturstrom AG

EWS Schönau GmbH

Greenpeace energy eG

Östereich:

Alpen Adria Energie AG

oekostrom AG

England:

Ecotricity

Neuseeland:

Meridian Energy Limited

TrustPower Limited

vgl. Alle können Ökostrom beziehen - Ganz einfach bestellen ..., Dr. Franz Alt, 31.3.2007

Anhang 2

      Top

 

"Der Betrieb von Atomkraftwerken ist volkswirtschaftliche Idiotie. Ihr Weiterbetrieb bedeutet mit unseren Lebens- und Zukunfts-Chancen russisches Roulett spielen." 8)

 

 

 

 

 

Chancen für unsere Zukunft

Die Bedeutung der einheimischen erneuerbaren Energien

www.SolarPeace.ch


Konservative Politiker wechseln zu Naturstrom

 

"Der Betrieb von Atomkraftwerken ist volkswirtschaftliche Idiotie, weil jede Kilowattstunde Atomstrom die Volkswirtschaft mit zwei Euro belastet. Ihr Weiterbetrieb bedeutet, mit unseren Lebens- und Zukunfts-Chancen russisches Roulett spielen. Ausschlaggebend <für den Wechsel zu Naturstrom> war, dass dies hochkarätige Wissenschaftler in einer Studie für das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) festgestellt haben." 8)

Die im Bundesverband Christliche Demokraten gegen Atomkraft (CDAK) organisierten atomkritischen CDU/CSU-Mitglieder protestieren mit Nachdruck gegen einen vernunftmäßig unreflektierten Nuklear-Lobbyismus und beziehen ab sofort Naturstrom von den Elektrizitätswerken Schönau (EWS). 8)

Der CDAK will gemeinsam mit den Elektrizitätswerken Schönau (EWS) auf eine nachhaltige und zukunftsfähige Energiewirtschaft hinarbeiten. Der 20-te Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl erfordert aus Respekt vor den unschuldigen Opfern, sich nachhaltig gegen die inhumane und unwirtschaftliche Atomkraft zu entscheiden, getreu den klarsichtigen Worten der Journalistin Franca Magnani: "Je mehr Bürger mit Zivilcourage ein Land hat, desto weniger Helden wird es einmal brauchen." 8)

Es ist keinesfalls gottgeben, dass Menschen mit christdemokratischer Gesinnung die Nutzung der Atomkraft akzeptieren. In einer Emnid-Umfrage von 2004 sprachen sich die Unionswähler sogar mehrheitlich gegen eine Verlängerung der AKW-Laufzeiten aus. 8)
 

Es entspricht der besonderen Verantwortung von Politikerinnen und Politikern, beim Bezug von Naturstrom mit gutem Vorbild voranzugehen.

Alle Haushalte, die Naturstrom beziehen, leisten einen wertvollen Beitrag zum Aufbau einer zukunftsfähigen Energieversorgung und unterstützen dadurch Frieden, Wirtschaft, Sicherheit, Neutralität und Ökologie.
 

8) vgl. CDU-Mitglieder boykottieren Atomstrom, Christliche Demokraten gegen Atomkraft (CDAK), Bundesverband CDU/CSU - Mitglieder für die Überwindung der Kernenergie, 17.03.2006; CDAK-Grundsatzpapier, 17.05.2005 (24.6.2008, Kopie )
 

 

 

 

Anbieter von Naturstrom (Beispiele):

Schweiz:

Naturmade (alle Naturstrom Anbieter nach PLZ)

EKZ Naturstrom Star (Kanton Zürich)

EWZ Ökopower (Stadt Zürich)

ADEV Energiegenossenschaft

Deutschland:

EWS Schönau GmbH

Naturstrom AG

Greenpeace energy eG

LichtBlick GmbH

Östereich:

Alpen Adria Energie AG

oekostrom AG

England:

Ecotricity

Neuseeland:

Meridian Energy Limited

TrustPower Limited

PS ...

        Top

 

Bitte weitersagen ...

i Der Bezug von Naturstrom ist ein wesentlicher Beitrag zum Aufbau einer zukunftsfähigen Energieversorgung. Eine steigende Nachfrage nach Naturstrom erzeugt zusätzliche Investitionen in die Produktion von Naturstrom (Strom, der zu 100% aus Sonne, Wasser, Wind, Biomasse oder Erdwärme erzeugt wird) und vergrössert dadurch das Angebot von Naturstrom.
 

P.S.

... Bitte geben Sie diese Informationen via E-Mail, SMS, kopiert, telefonisch oder mündlich an Geschäftspartner, Kunden, Gäste, Mitglieder, Kollegen, Freunde, etc. weiter. 

Herzlichen Dank

Druckversionen:

Kilchberg (ZH) fördert Naturstrom
, zum Weitergeben ...  

Gratis-Förderung von Naturstrom , zum Weitergeben ...
 


SolarPeace-Flyer , zum weitergeben ...


<< vorheriger Artikel
»Ein Prozent für den Frieden«


Top

nächster Artikel >>
Iranisches Atom-Virus gefährlicher als Vogelgrippe - aber heilbar

 


Bitte geben Sie diese Informationen an interessierte Personen weiter.
©
DolphinsDesign.ch

Diese Webseite wurde mit 100% Naturstrom erstellt.
SolarPeace.ch