OPAL 7.1

Adressen und Dossier Management

 


 

Aktuell Energiewende Naturstrom Bewusstsein Links & Bücher 

 
Deutsch
      Home      English

 

Gemeinsame Hilfe für Waisenhaus «Pwojè men kontre» in Haiti

Spenden nach Wirbelsturm "Matthew" dringend benötigt.

   

Autor:
Wolfgang Rehfus

Datum: 24.11.2016

English Version

 ●  Hilfe für Waisenhaus «Pwojè men kontre Haiti-Deutschland e.V.»

 ●  Spenden nach Wirbelsturm "Matthew" dringend benötigt

 
 
●  PS ...

 

Kontakt und Spendenkonten,
Impressum «Pwojè men kontre»

Pwojè men kontre

         Top

 

Glückliche Waisenkinder haben ein neues Zuhause gefunden (Foto privat, Dr. Anke Brügmann)

 

Klassenzimmer (Foto privat, Dr. Anke Brügmann)

 

Schülerinnen (Foto privat, Dr. Anke Brügmann)

 

Gemeinsam stimmen wir in der Schweiz am Sonntag darüber ab die riskante und teure Atomenergie friedlich und sicher, aber auch wirtschaftlich sinnvoll und geordnet zu beenden (lesen).

Gemeinsam können wir auch dem Waisenhaus «Pwojè men kontre» in Haiti helfen. Der Wirbelsturm «Matthew» hatte Anfang Oktober 2016 die Region um Beaumont direkt getroffen.

Frau Bräutigam vom Verein «Pwojè men kontre Haiti-Deutschland e.V.» schrieb mir vergangene Woche, dass die alten Gebäude von Waisenhaus und Schule durch den Hurrikan Matthew stark beschädigt bzw. zerstört wurden.

«Pwojè men kontre» betreibt ein Waisenhaus für aktuell 72 Waisenkinder, eine Schule für inzwischen 346 Kinder, eigene Landwirtschaft, eine Notlagenhilfe und ist derzeit dabei umzuziehen und neue Gebäude zu erstellen. Zusätzlich wird jüngst auch ein kleines Krankenhaus mit einem amerikanischen Helferteam und Arzt betrieben ("Leider konnten sie von den täglich 150 Patienten nur ca. 75 behandeln, obwohl wir bis in die Dunkelheit geschuftet haben.").

Frau Bräutigam berichtete mir weiter:  «Teilweise stehen bereits die Aussenmauern der neuen Schulgebäude, aber die Wohnräume der Waisenkinder fehlen. Die Waisenkinder sind derzeit sehr beengt und zum Teil in nur notdürftig reparierten Gebäuden untergebracht. Der Schulbetrieb konnte wieder aufgenommen werden. Aber bei manchen Klassenräumen muss regelmäßig vor dem Schulbeginn Wasser und Schlamm ausgeschöpft werden, da die Gebäude noch nicht richtig fertig sind. Für die Schulkinder bieten wir jetzt 5 warme Mahlzeiten pro Woche an. Die Ernte auf den landwirtschaftlichen Flächen wurde zerstört. Das dort angebaute Obst und Gemüse fehlt nun für eine gesunde Ernährung der Kinder.»

●   Aktuell fehlt es tatsächlich an fast allem:  Wohnhäuser für die Waisenkinder und sanitäre Anlagen, Lebensmittel, Medikamente und Hygieneartikel, Versorgung der Schulkantine, Schulbücher und Schulmaterial, Kleidung, Schuhe, Bettwäsche und Decken, sowie auch finanzielle Unterstützung für die eigene Landwirtschafts- und Aufforstungsfläche.

●   Nach dem Wirbelsturm «Matthew» berichtete die Ärztin und Gründerin von «Pwojè men kontre Haiti-Deutschland e.V.» Dr. med. Anke Brügmann aus Beaumont: "Das Waisenhaus mit Nebengebäuden ist vollständig zerstört. Die Betonpfeiler am Gebäude sind wie Streichhölzer eingeknickt. Die Nebengebäude und die Schule sind sehr stark beschädigt. Die Bäume sind entwurzelt, entblättert, abgeknickt, die Pflanzungen und die landwirtschaftlichen Anlagen und Felder sind zerstört. Damit ist die komplette Ernte zerstört."

●   Bereits im Januar 2010 hatte das Erdbeben der Stärke 7.0 in Haiti grosse Schäden verursacht. Frau Dr. med. Anke Brügmann hatte damals unverzüglich auch in der Hauptstadt Port-au-Prince geholfen. «Pwojè men kontre» versorgte Flüchtlinge und richtete gemeinsam mit Staat und Kirche eine Schule für Flüchtlingskinder ein.

Auch heute hilft «Pwojè men kontre» in der Region und betreibt eine Notlagenhilfe. Die Vereinsvorsitzende Dr. med. Anke Brügmann kämpft weiter unter katastrophalen Bedingungen infolge des Hurrikans Matthew darum, die Heimkinder zu versorgen und auch die Bevölkerung von Beaumont zu betreuen, unter anderem mit dringend benötigten Lebensmittellieferungen.

Hurrikan Matthew zerstört Waisenhaus und schulische Einrichtungen in Beaumont – Aufgrund der katastrophalen Notlage wird Ihre finanzielle Hilfe dringend benötigt, Pressemitteilung und Hilfeaufruf zu den Schäden durch Hurrikan Matthew, Pwojè men kontre, 13.10.2016 (mit Links zu Presseberichten)

 

«Pwojè men kontre Haiti-Deutschland e.V.»

●  Landwirtschaftsprojekt

●  Schule

●  Waisenhaus

●  Notlagenhilfe

●  Erdbeben

 

vgl. «Pwojè men kontre Haiti-Deutschland e.V.» - Aktuelles

vgl. ausführlichen Bericht von Dr. med Anke Brügmann nach dem Erdbebem 2010, 1.2.2010

 

●  Helfen Sie mit  – Pwojè men kontre, Informationen zur Verwendung der Spendengelder und Spenden-Konten.

Spendenaufruf

      Top

 

Besonders die Kleinen sind immer sehr stolz, wenn sie ihre Zeugnisse erhalten.

 

Über Schülerbriefe halten die haitianischen Kinder Kontakt zu ihren Patenklassen (z.B. in Deutschland). Dazu haben die Kinder aus dem Heim dieses Bild gemalt.

 

Schulkantine (Foto privat, Dr. Anke Brügmann, August 2016)

Insbesondere ist die Finanzierung des riesigen Bauprojekts noch weitgehend offen. Nur der Anfang kann aus Reserven gedeckt werden. «Pwojè men kontre» sucht dringend nach Sponsoren, die einzelne Gebäude oder Gebäudeteile übernehmen. Auch Materialspenden oder ehrenamtliche Mitarbeit ist willkommen.

Die Schule von «Pwojè men kontre» ist bekannt für ihre gute Ausbildung, sie ist vom Erziehungsministerium als Pilotschule ausgewählt und erhält dafür jährlich eine kleine Subvention. «Pwojè men kontre» unterhält sehr gute Beziehungen zum Erziehungsministerium und bemüht sich sehr alle staatlichen Vorgaben zu berücksichtigen. Bei einem Lesewettbewerb im Vergleich mit anderen Schulen haben die Erstklässler von «Pwojè men kontre» besonders gut abgeschnitten.

Aber die Finanzierung des Unterrichts für inzwischen 284 Schüler sorgt für große Probleme, vor allem für die Lehrergehälter, um die überfüllten Klassen aufzuteilten. Jedes Jahr in den Sommerferien sind die Neueinschreibungen für das neue Schuljahr. Jedes mal muss «Pwojè men kontre» viele Schüler zurückweisen, weil die Klassen überfüllt sind. Die Vereinsvorsitzende Dr. med. Anke Brügmann schrieb zum Schulbeginn 2015: "Manchmal sitzen die Eltern weinend vor mir, wenn sie keinen Platz bekommen. Einige Kinder sind verwahrlost oder unterernährt."

Heute nach dem Wirbelsturm «Matthew», der die alten Gebäude von Waisenhaus und Schule stark beschädigte bzw. zerstörte, ist die Unterstützung von «Pwojè men kontre» besonders dringend.

 

Bitte spenden Sie
beim Online-Einkaufen über den Bildungsspender,
indem Sie am Wettbewerb ganz unten teilnehmen,
und mit direkten Spenden auf eines der Konten von
«Pwojè men kontre»:

 

http://menkontre.de/impressum
(direkt auf die Spenden-Konten einzahlen)

z.B. Pwojè men kontre Sparkasse Wolfach
Konto-Nr.: 10148072,
 Bankleitzahl: 664 527 76
(IBAN: DE07 6645 2776 0010 1480 72,  BIC: SOLADES1WOF)

 

http://Bildungsspender.de/menkontre
(beim Online-Einkaufen zugunsten «Pwojè men kontre» spenden - gratis und ganz unkompliziert)

 

http://Spardaimpuls.de/profile/französische-schule-tübingen/
(In zwei Minuten an der Abstimmung für «Pwojè men kontre» teinehmen. Wettbewerb der Spardabank gemeinsam mit WWF und „Herzenssache“. Die Französische Schule Tübingen versucht immer wieder Spenden für «Pwojè men kontre» zu gewinnen.)

 

Pressemitteilung und Hilfeaufruf zu den Schäden durch Hurrikan Matthew, Hurrikan Matthew zerstört Waisenhaus und schulische Einrichtungen in Beaumont – Aufgrund der katastrophalen Notlage wird Ihre finanzielle Hilfe dringend benötigt, Pwojè men kontre, 13.10.2016 (mit Links zu Presseberichten)

 

●  Helfen Sie mit  – Pwojè men kontre, Informationen zur Verwendung der Spendengelder und Spenden-Konten.

 

Die Schule von Menkontre ist bekannt für ihre gute Ausbildung. Die Finanzierung des Unterrichts für inzwischen 346 Schüler sorgt für große Probleme.

  

Schulklasse (Foto privat, Dr. Anke Brügmann, August 2016)

PS ...

        Top

 

Bitte weitersagen ...

P.S. Rund 3000 Personen, Politiker und Entscheidungsträger weltweit erhalten die SolarPeace-Informationen. Alle Emails und Briefe werden mit Naturstrom erstellt. Das ist sauberer Strom aus 100% Erneuerbaren Energien (Sonne, Wasser, Wind, Biomasse, Erdwärme). Nachfrage erzeugt Investitionen und Angebot. Jede Naturstrombestellung unterstützt den Aufbau einer zukunftsfähigen Energieversorgung und ist wirksamer Klimaschutz.

Bitte geben Sie diese Informationen an interessierte Personen weiter. 

Herzlichen Dank!

PDF-Druckversionen zum Weitergeben ...

UN-Resolution «Klimawandel durch Radioaktivität»

Umfrage zeigt: Schweizer AKW wissen nicht was sie tun!

Atomkatastrophe JAPAN: UN-Resolution für Sicherheit und Energie dringend notwendig!

Naturstrom – Lifestyle und Notwendigkeit

SolarPeace-Flyer


<< vorheriger Artikel
Atomabstimmung in der Schweiz - Atompolitik in Japan


Top

nächster Artikel >>
SolarPeace.ch

 


Bitte geben Sie diese Informationen an interessierte Personen weiter.
©
DolphinsDesign.ch

Diese Webseite wurde mit 100% Naturstrom erstellt.
SolarPeace.ch